Letztes Feedback

Meta

Friends:

Fine
Ginas Blog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Schnupfen - Das Martyrium eines jeden Jahres

Kennt ihr das auch? Der Sommer geht. Der Schnupfen kommt. Eine Gesetzmäßigkeit die scheinbar keiner verhindern kann. Zumindest ich kann es nicht. Die Folge Husten, Kopfweh und vor allem eine verstopfte Nase. Ich weiß nicht wie es euch geht aber Husten schmerzt, ist aber auszuhalten. Kopfweh nervt, ist aber auszuhalten. Doch die verstopfte Nase braucht doch wirklich keiner oder? So hat es mich diesmal erwischt:

Tag 1 - Das Unheil nimmt seinen Lauf

Es ist Montag der 11. November 2013 und ich betrete ahnungslos mein Büro. Alles wie immer, doch das Husten hinter den Schreibtischen meiner Kollegen verkündet schon großes Unheil. Achtung Ansteckungsgefahr sag ich nur, doch mal ehrlich... wer hat in so einer Situation schon die Flucht ergriffen? Ich, für meinen Teil, leider nicht.

Tag 3 - Erste Anzeichen

Nachdem der erste Tag nach der Ansteckung noch ohne erkennbare Anzeichen verlaufen ist und die Hoffnung bestand sich nicht angesteckt zu haben ist das freie Durchatmen schon langsam nicht mehr so einfach möglich. Die verstopfte Nase nur eine Frage der Zeit. Und man selbst denkt: "Wäre ich nur vor 2 Tagen nach Hause gegangen".

Tag 5 - Ich kriege keine Luft mehr

Die verstopfte Nase ist da. Normales Arbeiten ist nicht mehr möglich. Aus Kollegialität habe ich mich auch krank gemeldet. Hätte mein Ansteckungsgrund ebenso gedacht wäre mir dies alles wohl erspart geblieben. Aber es ist ja meine verstopfte Nase und nicht seine. Ich fühle mich matt und ausgelaugt. Meine Laune ist am Boden und die Nase läuft und läuft und läuft. Komischerweise hilft das viele Nase putzen nicht. Die verstopfte Nase bleibt und erfreut sich meiner Gesellschaft. Wenn man drüber nachdenkt eigentlich unlogisch. Man putzt und putzt aber die Verstopfung bleibt. Komisch aber leider wahr.

Tag 7 - Endlich vorbei

Man weiß erst zu schätzen wie schön durchatmen ist, wenn man es nicht kann! Die Erkältung ist vorbei und ich kann wieder atmen. Die verstopfte Nase ist wieder frei. Meine Laune steigt. Es ist vorbei.

Die erste Erkältung und damit die erste verstopfte Nase des Winters hab ich nun hinter mir und ich fürchte es wird nicht die Letzte sein. Ich hoffe ich hab euch die Augen geöffnet. Wenn ihr das nächste Mal ein Husten in eurer Nähe hört habe ich einen Tipp für euch: "Lauft" .....

2.1.14 18:23, kommentieren

Werbung